Tobias-Bachmann.de
Dunkelpoet

Gespenster-Krimis für den BASTEI-Verlag von Tobias Bachmann

Seit 2019 schreibe ich in unregelmäßigen Abständen für den BASTEI-Verlag Romanhefte für die Reihe Gespenster-Krimi.

Die Reihe gab es früher schon einmal. Hier handelt es sich um eine Art Relaunch mit Wiederveröffentlichungen früherer Romanhefte, durchmengt von neuen Beiträgen, aktueller Autoren.


Gespenster-Krimi, Band 36

Melusine

Romanheft mit 68 Seiten
Von Tobias Bachmann

Erschienen am 25.02.2020

Wiederveröffentlichung des GoblinPress-Titels "Ein wahrhaft seltener Privatdruck" von 2014.

Ehrfürchtig trat ich an die mumifizierten Leichname heran, die mir allesamt den Kopf zuwandten. Die überwiegend männlichen Mumien waren ausgedörrt. Teilweise trugen sie noch ihre ritterliche Gewandung, an der jedoch der Zahn der Zeit genagt hatte. Schilde, Schwerter und allerlei andere ritterliche Intarsien waren ebenso vorhanden.
Mir fiel eine weibliche Mumie auf, da sie – entgegen ihrer glatzköpfigen Verwandtschaft – noch ihr krauses, dünnes Haar trug. Es würde vermutlich zu Staub zerfallen, sobald man den Glassarg öffnete. Lagen alle anderen Leichname in einer Art friedlichen Ruhe da, so war bei dieser Mumie der Mund auf entsetzliche Weise verzerrt. Ihre Arme waren leicht erhoben und zu Klauen geformt, was für mich nur einen Schluss zuließ: Man hatte sie lebendig begraben!


Gespenster-Krimi, Band 27

Stalker

Romanheft mit 68 Seiten
Von Tobias Bachmann

Erschienen am 22.10.2019

Erstveröffentlichung.

Nach der Apokalypse: Die wenigen Überlebenden wandeln durch eine Welt, die von Mutanten und Monstern beherrscht wird. Ein offenbar Irrer, der sich Stalker nennt, hält eine Gruppe Überlebender in einer ehemaligen Forschungsstation gefangen, in Käfigen, wie Tiere. Angeblich will er sie vor grauenhaften Kreaturen schützen, die auf der Jagd nach ihm sind.
Dann gerät auch der ehemalige Soldat Mike in seine Gewalt. Und damit ändert sich alles ...


Gespenster-Krimi, Band 20

Geist

Romanheft mit 68 Seiten
Von Tobias Bachmann

Erschienen am 16.07.2019

Erstveröffentlichung.

Ich bin nicht verrückt. Nicht mehr.
Ich war es. Viele Jahre lang. Solange ich in der Anstalt eingesperrt war, war ich verrückt. Diagnose: Schizophrenie mit dialogisierenden akustischen Halluzinationen. Doch kaum habe ich es geschafft, der Anstalt zu entkommen, bin ich geheilt. Verdammt noch mal. Ich will nicht geheilt sein. Will wieder krank sein ...